Hier finden Sie anbei alle bevorstehenden Veranstaltungen:



 

Demenzerkrankte und stark beeinträchtigte  ältere Menschen leben mit uns gemeinsam im Ortsteil, besuchen Geschäfte, Ärzte, oder sind zu Fuß im Ort unterwegs.

Manchmal fällt der Umgang mit demenziell erkrankten (oder veränderten) Menschen schwer, denn diese Menschen leben in ihrer eigenen Welt.

 

Sie brauchen unsere Unterstützung, um sich  orientieren können.

 

Aus der Wahrnehmung dieser Situation heraus entstand die Idee, aus Haaren einen demenzfreudlichen Stadtteil zu machen.

 

 

 

 

Foto Alexander Samsz, Haaren(+)

 Was bisher geschah:

 

Im Januar 2015 wurde die Idee demenzfreundlicher Stadtteil öffentlich von uns beim Neujahrsempfang in Haaren vorgestellt.

 

Vertreter aus Politik, Geschäftsleben, Kirchen, Vereinen und Behörden sagten Ihre Unterstützung zu.

 

Ein Höhepunkt war sicherlich unser Fachtag. Demenzfreundliches Haaren mit Marte Meo im November 2015 mit rund 300 Teilnehmern vorwiegend aus dem Stadtteil.

 

Seitdem sind viele Schritte auf dem Weg zum demenzfreundlichen Haaren gemacht worden.

 

Wir führen viele Veranstaltungen und Aktivitäten durch mit der Zielrichtung soziale Netzwerke in und außerhalb des Stadtteils für Menschen mit Demenz zu erhalten, zu festigen und zu erweitern.

 

Seit dem 01.09.2017 sind wir Teilnehmende im Bundesmodellprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“. Die Teilnahme an solchen Förderprojekten trägt zur Nachhaltigkeit der Grundidee „demenzfreundliches Haaren“ bei.

 

Zu wissen, wie wir mit einem demenzerkrankten Menschen in Kontakt kommen, ist für die Betroffenen hilfreich, denn so können sie sich im Alltag sicher fühlen.

 

Mit unserer Fachtagung wollen wir dazu beitragen, dass sich Haaren und Verlautenheide demenzfreundliche Orte bleiben und sich als solche weiterentwickeln. 

 

Dazu werfen wir einen wertschätzenden Blick auf das bisher Erreichte, im Rahmen  unseres Bundesförderprogramms Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

 

Dazu haben wir erneut Maria Aarts, die Begründerin der Marte Meo Methode, gewinnen können. Sie wird darstellen,  wie jeder Einzelne von Ihnen im Ortsteil, ob in den Läden und Geschäften, in der Apotheke, bei der Bank usw., Sicherheit und Normalität im Umgang mit den Betroffenen entwickeln kann.

 

 Ein besonderer Gast wird auch Franz Müntefering sein, der bei der Verleihung des rudi assauer Preises an uns, im Jahr 2015, die Laudatio in Gelesenkirchen gehalten hat. Dazu wird Dr. Jurai Kukolja wieder die medizinsche Seite rund um die verschiedenen Stadien und Facetten der Krankheit Demenz fachkompetent beleuchten und auf Ihre Fragen eingehen.

 

Jeder kann Marte Meo anwenden und dazu beitragen, dass unsere Stadtteile Haaren und Verlautenheide zu demenzfreundlichen Orten werden.

 

 

Seniorenzentrum am Haarbach

Haarbachtalstr. 14
52080 Aachen

E-Mail: info@amhaarbach.de

Telefon: 0241-99120-0

Fax:       0241-99120-70